ZAHNMEDIZIN



Zahnmedizin bei Pferden
Da die Zahnmedizin bei Pferden ein sehr wichtiges und komplexes Thema darstellt, haben wir für Sie und unsere Patientenbesitzer eine eigenständige Webseite nur rund um das Thema "Zahnmedizin beim Pferd" erstellt. Diese erreichen Sie durch Klicken auf die im Folgenden aufgeführte Webadresse:

www.pferde-zahntierarzt.com


Falls Sie dennoch noch Fragen rund um das Thema Zahnmedizin beim Pferd haben sollten, wenden Sie sich bitte Direkt an unsere Tierärzte: info@pferde-praxis.com

FEI Tierarzt Marcus Menzel hat sich intensiv mit dem Thema Zahnmedizin bei Pferden auseinandergesetzt. Nach 2 Jahren zusätzlicher Ausbildungszeit nach dem Studium hat er die "Zusatzbezeichnung: Zahnheilkunde (Pferde)" erworben und ein Jahr später die Weiterbildungsermächtigung (für die Ausbildung von Tierärzten) für dieses Themengebiet in der Tierarztpraxis Thurmading durch die Bayerische Landestierärztekammer erhalten. Zusätzlich ist er derzeit auch noch "ungeprüftes IGFP-Mitglied". Zur Erklärung des Begriffes IGFP: das ist die Internationale Gesellschaft zur Funktionsverbesserung der Pferdezähne e.V.
Für alle Interessierten folgt hier noch eine kurze Erläuterung, welche Voraussetzungen und Kenntnisse zum Erwerb der "Zusatzbezeichnung: Zahnheilkunde (Pferde)" notwendig sind.

Folgende Kriterien sind Voraussetzung für die Zulassung zum Prüfungsgespräch (die Ausbildungsdauer beträgt mind. 2 Jahre)
  • Nachweis von mind. 75 Diagnostischen Maßnahmen (tabellarische Fallprotokolle)
  • Nachweis von mind. 120 Zahnkorrekturen (tabellarische Fallprotokolle)
  • Nachweis von mind. 57 Zahnextraktionen (tabellarische Fallprotokolle)
  • Nachweis von mind. 6 Kieferchirurgischen Tätigkeiten (tabellarische Fallprotokolle)
  • Erstellung von jeweils 30 eingehend dokumentierten Fallberichten/Falldiskussionen inklusive Literaturangaben
  • sowie dem Nachweis über den Besuch an mindestens 80 fachspezifischen Fortbildungsstunden.
Nachdem oben genannte Qualifikationen erbracht und durch die Bayerische Landestierärztekammer nach Prüfung anerkannt wurden, wird man zu einem Prüfungsgespräch (3 Prüfer, maximal 60 Minuten Prüfungsdauer) eingeladen.

(Infos finden Sie hierzu jederzeit unter der Weiterbildungsverordnung der Bayerischen Landestierärztekammer www.bltk.de)


Stationäre Behandlung von Pferden und Kleintieren - Pferdefahrpraxis - digitales Röntgen - Endoskopie - digitaler Ultraschall
Zahnbehandlung - Kleintierpraxis - Notfalldienst - Operationen - Hauslabor (Hämatologie, Blutserologie und Blutgase)